BIS: Suche und Detail

Informationen zum Kartenführerschein

In Umsetzung der 3. EU Führerscheinrichtlinie wurden zum 19.01.2013 neue Kartenführerscheine eingeführt.

Neben der Einführung neuer Klassen (AM und A 2) und der Änderung bestehender Berechtigungen von Fahrerlaubnisklassen ist eine wesentliche Änderung, dass der neue Kartenführerschein eine Gültigkeit von 15 Jahren hat. Alle vor dem 19.01.2013 ausgestellten Führerscheine, egal ob grau, rosa oder Karte, müssen bis zum 18.01.2033 in den neuen Kartenführerschein umgetauscht werden.

Folgendes ist dazu und daneben besonders hervorzuheben um Irritationen zu vermeiden:

  • Es gibt keine sofort wirksame Verpflichtung, seinen bisherigen Führerschein umzutauschen.
    Alle bis zum 18.01.2013 ausgestellten Führerscheine bleiben bis einschließlich zum 18.01.2033 uneingeschränkt gültig.
    Nach Informationen aus dem Verkehrsministerium ist beabsichtigt ab dem Jahre 2014/2015 den Umtausch der vor dem 19.01.2013 ausgefertigten Führerscheine jahrgangsweise nach Geburtsdatum zu steuern.
    Konkretere Hinweise dazu liegen zur Zeit jedoch noch nicht vor.
  • Bei der Befristung des neuen Kartenführerscheines handelt es sich lediglich um einen reinen Ablauf der Gültigkeit des Dokumentes, nicht der Fahrerlaubnisklassen.
    Eine Verlängerung erfolgt als reiner Verwaltungsvorgang ohne gesonderte Gesundheitsprüfung oder ähnlichem.
  • Fahrerlaubnisse, die bis zum Ablauf des 18.01.2013 erteilt worden sind, bleiben im Umfang der bisherigen Berechtigung gültig.
    Inhaber von Fahrerlaubnissen, die bis zum 18.1.2013 erteilt werden, behalten somit grundsätzlich ihren alten Besitzstand, unabhängig davon, ob sie ab dem 19.1.2013:
    • ihren alten Führerschein (grau, rosa, Scheckkarte) in einen neuen, befristeten umtauschen
    • eine weitere Fahrerlaubnis erwerben wollen (Erweiterung einer Fahrerlaubnisklasse)
    • ihren alten Führerschein verloren haben
    • aufgrund einer Verlängerung einer befristeten Fahrerlaubnis einen neuen Scheckkartenführerschein benötigen
  • Alle bis zum 18.01.2013 gestellten Anträge auf Erteilung, Änderung oder Umtausch von Fahrerlaubnissen, in denen vor dem 19.01.2013 keine Ausfertigung des Führerscheines oder Erteilung der Fahrerlaubnis mehr möglich sind, werden automatisch unter Beibehaltung aller Besitzstände in die neuen Führerscheinklassen umgedeutet und ein neuer Kartenführerschein ausgefertigt.
    Gleiches gilt, wenn bei gestellten Anträgen das zur Erteilung der Fahrerlaubnis maßgebliche Mindestalter erst nach dem 19.01.2013 erreicht wird.
Onlinedienstleistungen
Terminvereinbarung KFZ-Angelegenheiten Essen-Steele
Onlinedienstleistungen
Terminvereinbarung KFZ-Angelegenheiten Essen-Steele
Downloads
Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen
Zuständige Einrichtung
Fahrerlaubnisbehörde
Kaiser-Otto-Platz 1-5
45276 Essen
Tel: +49 201 88-33999
Fax: +49 201 8833599
E-Mail: kfz@einwohneramt.essen.de
Aktuelle Informationen zur Einführung der neuen befristeten Kartenführerscheine

In Umsetzung der 3. EU Führerscheinrichtlinie wurden zum 19.01.2013 neue Kartenführerscheine eingeführt.

Neben der Einführung neuer Klassen (AM und A 2) und der Änderung bestehender Berechtigungen von Fahrerlaubnisklassen ist eine wesentliche Änderung, dass der neue Kartenführerschein eine Gültigkeit von 15 Jahren hat. Alle vor dem 19.01.2013 ausgestellten Führerscheine, egal ob grau, rosa oder Karte, müssen bis zum 18.01.2033 in den neuen Kartenführerschein umgetauscht werden.

Folgendes ist dazu und daneben besonders hervorzuheben um Irritationen zu vermeiden:

  • Es gibt keine sofort wirksame Verpflichtung, seinen bisherigen Führerschein umzutauschen.
    Alle bis zum 18.01.2013 ausgestellten Führerscheine bleiben bis einschließlich zum 18.01.2033 uneingeschränkt gültig.
    Nach Informationen aus dem Verkehrsministerium ist beabsichtigt ab dem Jahre 2014/2015 den Umtausch der vor dem 19.01.2013 ausgefertigten Führerscheine jahrgangsweise nach Geburtsdatum zu steuern.
    Konkretere Hinweise dazu liegen zur Zeit jedoch noch nicht vor.
  • Bei der Befristung des neuen Kartenführerscheines handelt es sich lediglich um einen reinen Ablauf der Gültigkeit des Dokumentes, nicht der Fahrerlaubnisklassen.
    Eine Verlängerung erfolgt als reiner Verwaltungsvorgang ohne gesonderte Gesundheitsprüfung oder ähnlichem.
  • Fahrerlaubnisse, die bis zum Ablauf des 18.01.2013 erteilt worden sind, bleiben im Umfang der bisherigen Berechtigung gültig.
    Inhaber von Fahrerlaubnissen, die bis zum 18.1.2013 erteilt werden, behalten somit grundsätzlich ihren alten Besitzstand, unabhängig davon, ob sie ab dem 19.1.2013:
    • ihren alten Führerschein (grau, rosa, Scheckkarte) in einen neuen, befristeten umtauschen
    • eine weitere Fahrerlaubnis erwerben wollen (Erweiterung einer Fahrerlaubnisklasse)
    • ihren alten Führerschein verloren haben
    • aufgrund einer Verlängerung einer befristeten Fahrerlaubnis einen neuen Scheckkartenführerschein benötigen
  • Alle bis zum 18.01.2013 gestellten Anträge auf Erteilung, Änderung oder Umtausch von Fahrerlaubnissen, in denen vor dem 19.01.2013 keine Ausfertigung des Führerscheines oder Erteilung der Fahrerlaubnis mehr möglich sind, werden automatisch unter Beibehaltung aller Besitzstände in die neuen Führerscheinklassen umgedeutet und ein neuer Kartenführerschein ausgefertigt.
    Gleiches gilt, wenn bei gestellten Anträgen das zur Erteilung der Fahrerlaubnis maßgebliche Mindestalter erst nach dem 19.01.2013 erreicht wird.
Fahrerlaubnisbehörde, Führerschein, Kartenführerschein, EU-Führerschein, Fahrerlaubnis https://service.essen.de:443/detail/-/vr-bis-detail/dienstleistung/41588/show
Fahrerlaubnisbehörde
Kaiser-Otto-Platz 1-5 45276 Essen
Telefon +49 201 88-33999
Fax +49 201 8833599