BIS: Suche und Detail

Wer gewerbsmäßig Wirbeltiere züchten möchte, benötigt eine tierschutzrechtliche Erlaubnis.


Gewerbsmäßig im Sinne von § 11 Tierschutzgesetz handelt, wer eine Tätigkeit selbständig, planmäßig, fortgesetzt und mit der Absicht Gewinn zu erzielen, ausübt. Dann wird für diese Tätigkeiten eine Erlaubnis benötigt. Hierzu gehört u.a. das Halten von Tieren.

Um eine solche Erlaubnis zu erhalten, müssen geeignete Räumlichkeiten für eine artgerechte Haltung und Pflege der Tiere nachgewiesen werden. Darüber hinaus müssen sowohl die verantwortliche Person, deren Stellvertreter*in, sowie das Betreuungspersonal über eine entsprechende Sachkunde und Zuverlässigkeit verfügen.

 

Zucht

Das entsprechende Antragsformular findet sich im Downloadbereich. Darin müssen die Anzahl an Zuchttieren (gehaltene fortpflanzungsfähige männliche und weibliche Tiere inkl. Zuchtmiete) bzw. Zuchtpaaren, sowie die geplante Anzahl von Würfen respektive erzeugten Nachkommen je Kalenderjahr angegeben werden. Dem Antrag müssen Skizzenpläne der Räume und Einrichtungen beigefügt werden. 


§ 11 Abs. 1 S.1 Nr. 8 lit. a Tierschutzgesetz


  • Antrag auf Ausstellung einer Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 S.1 Nr. 8 lit. a Tierschutzgesetz
  • Die verantwortliche Person und ihr*e Stellvertreter*in benötigen
    • einen Sachkundenachweis;
    • ein Führungszeugnis, Beleg 0, zur Vorlage beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Stadt Essen;
    • einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister.

Downloads
Antrag §11-Tierzucht
Zuständige Einrichtung
Amtstierärztlicher Dienst
Goldschmidtstr. 112
45141 Essen
Tel: +49 201 88-59600
Fax: +49 201 88-59610
E-Mail: veterinaeramt@essen.de
Zuständige Kontaktpersonen

Frau Dr. Schmid Amtliche Tierärztin

Tel.:
+49 201 88-59603

Frau Müller Amtliche Tierärztin

Tel.:
+49 201 88-59604

Herr Dr. von Ruedorffer Amtlicher Tierarzt und stellvertretender Institutsleiter

Tel.:
+49 201 88-59601